09.10.2008 VFB Friedberg - SC Dortelweil 3:1

Beim VFB Friedberg kassierte die Beierle-Truppe die zweite Niederlage in Folge. Das Ergebnis spiegelt jedoch nicht die tatsächliche Leistung des SCD wieder. Das Spiel begann furios für den SCD. Bereits nach zwei Minuten ging der SCD durch Sebastian Bunzel mit 1:0 in Führung. Dieser hatte nach einem Abwehrfehler aus 18 Metern trocken abgezogen und den Ball im Friedberger Tor platziert untergebracht. Danach hatte der SCD das Spiel eigentlich im Griff, konnte sich aber keine nennenswerten Möglichkeiten herausspielen. Nach einer halben Stunde fiel der Ausgleich durch Sven Endmann, der einen Freistoß von halb links aus etwa 20 m im kurzen Ecke unterbringen konnte. Nur zwei Minuten später hätte es einen Elfmeter für den SCD geben müssen. Einzig der Schiedsrichter hatte das Foul nicht gesehen, dabei war der Schlag gegen den Fuß von Filip Bilen über den gesamten Platz sogar hörbar. Wiederum eine Standardsituation brachte die 2:1 (42.) Pausenführung für die Gastgeber. Nach einer Ecke stimmte die Zuordnung kurzzeitig nicht, so dass Timo Dechert völlig freistehend einköpfen konnte. Der Schiedsrichter pfiff zur Pause, trat jedoch auf dem Gang in die Kabine nochmals in Erscheinung und zeigte Erkan Uslu wegen (Schiedsrichter)Beleidigung die rote Karte. Der SCD kam hoch motiviert aus der Kabine zurück um das Ergebnis auch in Unterzahl zu korrigieren. Fortan spielte nur noch der SCD nach vorne und hatte zahlreiche gut Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen. Allein zwischen der 70. und 77. Minute hätte der Ausgleich fallen müssen, die Chancen von Fidel Zegai, Filip Bilen und Martin Steppan wurden jedoch entweder von Schlussmann Gözüpekli gehalten oder vergeben. Der SCD warf nun alles nach vorne. Bei einem sich ergebenen Konter spielte Cagdas Karagöz nicht den ball sonder traf seinen Gegenspieler, woraufhin der Schiedsrichter die zweite rote Karte für den SCD zeigte (88.). Eine sehr harte Entscheidung, die gelbe Karte hätte hier sicher ausgereicht. Aber auch mit neun Mann, versuchte der SCD noch alles um den Ausgleich zu erzielen. Bereits in der Nachspielzeit gab es noch einmal einen Eckball für den SCD. Dieser konnte jedoch abgefangen werden. Der Ball gelangte zu Aldin Ahmetovic der den Ball im leeren Tor des SCD zum 3:1 (90. + 1) Endstand unterbrachte. (est)

SCD: Sascha Marscheck, Sven Marscheck, Breitenbach (Gülenc), Bunzel, Zegai, Bilen, Steppan, Birsin (Schäfer), Ljujic, Karagöz, Uslu

Tore:
1:0 (2.) Sebastian Bunzel
1:1 (30.) Sven Endmann
2:1 (42.) Timo Dechert
3:1 (90. + 1) Aldin Ahmetovic

Wir unterstützen:



Unsere Partner: