18.10.2008 SKV Beienheim - SC Dortelweil 1:5

Ohne Chance war der Gastgeber aus Beienheim gegen eine sehr stark aufspielende Mannschaft aus Dortelweil. Lediglich direkt am Anfang hatte Beienheim eine Möglichkeit, die aber über bzw. neben das Tor ging. Danach hatte der SCD das Spiel völlig im Griff. Beienheim wirkte völlig überfordert und gewann so gut wie keine Zweikämpfe und war läuferisch klar unterlegen. Die ersten richtig guten Tormöglichkeiten hatte Sebastian Bunzel (18. u. 20.) als er jeweils aus der Distanz abzog und einmal knapp über das Tor schoss und einmal knapp daneben. Stefan Lujic eröffnete schließlich den Torreigen. Per Kopf erzielte er das 0:1 (22.) nach einer Flanke von Alexander Schäfer, der sich über rechts gut durchgesetzt hatte. Nur drei Minuten später scheiterte Daniel Gutberlet per Freistoß aus ca. 25 m an der Latte. Wiederum Stefan Ljujic war es, der das 0:2 (33.) erzielte. Diesmal per Flachschuss bei dem Torwart Joel Loens nicht gut aussah. Die beste Gelegenheit für Beienheim resultierte aus einem Freistoß vom rechten 16er Eck. Der Ball ging aber nur an den Pfosten. Quasi mit dem Pausenpfiff erhöhte Sebastian Bunzel nach einer Flanke von Daniel Gutberlet auf 0:3 (45.) Auch in Hälfte zwei gab Dortelweil mächtig Gas und kam bereits in Minute 48. zum 0:4. Der dritte Distanzschuss von Sebastian Bunzel aus ca. 30-35 m landete genau im Winkel. Der SCD spielte weiter munter nach vorne und hatte weitere Möglichkeiten ein noch deutlicheres Ergebnis zu erzielen. Eine Doppelchance von Alexander Schäfer und Emre Gülenc (50.), sowie Chancen von Daniel Gutberlet (53.), Stefan Ljujic (75.) und Marcus Dippel (86,.) blieben jedoch ungenutzt. Beienheim hatte nochmals Pech mit dem Aluminium (64.) als ein Konter mit einem Pfostenschuss endete. Der Ehrentreffer gelang den Hausherren in der 77. Minute als Marcel Späth eine Flanke von Markus Suchardt über die Linie drückte. Nur drei Minuten später klärte Markus Beierle kurz vor der Linie für den schon geschlagenen Sascha Marscheck als Visoka alleine auf den Dortelweiler Schlussmann zustürmte und den Ball an ihm vorbeilegte. Den Schlusspunkt setzt schließlich Stefan Ljujic, als er mustergültig von David Beljan eingesetzt wurde zum 1:5 (83.). (est)

SCD: Sascha Marscheck, Sven Marscheck, Schäfer, Breitenbach, Bunzel (Götz), Zegai, Bilen (Dippel), Gutberlet, Gülenc (Beljan), Ljujic, Beierle

Tore:
0:1 (22.) Stefan Ljujic
0:2 (33.) Stefan Ljujic
0:3 (45.) Sebastian Bunzel
0:4 (48.) Sebastian Bunzel
1:4 (77.) Marcel Späth
1:5 (83.) Stefan Ljujic

Wir unterstützen:



Unsere Partner: