23.11.2008 SV Hoch-Weisel - SC Dortelweil 0:3

Nun ist der SCD wieder Tabellenführer trotz einem Spiel Rückstand auf Nieder-Weisel. Die Beierle Truppe gewann souverän gegen den SV Hoch-Weisel. Vor allem in der ersten Hälfte spielte der SCD wie aus einem Guss und hatte sagenhafte 10 hochkarätige Möglichkeiten. Das es zur Pause nur 2:0 für den SCD stand, lag am gut aufgelegten Hoch-Weiseler Schlussmann Glasstetter und an der fahrlässigen Chancenverwertung des SCD. Es hätte gut und gerne 5:0 stehen müssen. Bis zum 1:0 durch Fidel Zegai (19.) nach Querpass von Stefan Ljujic, wurden bereits zwei gut Möglichkeiten ausgelassen. Zweimal scheiterte Hakan Kilic per Kopf, einmal knapp drüber (8.) und einmal knapp neben das Tor (17.). Hoch-Weisels Rene Salzmann lenkte in der 23. Minute eine Zegai-Flanke zum 2:0 ins eigene Tor. Hiernach begann dann das lustige Auslassen von vier (!) hochkarätigen Doppelchancen auf Seite des SCD. Filip Bilen scheiterte am Hoch-Weiseler Schlussmann aus ca. 17 m nachdem Hakan Kilic aufgelegt hatte. Den Abpraller verwertete Erkan Uslu per Fallrückzieher, der aber ebenso gerade noch gehalten wurde (27.). Nur vier Minuten später scheiterte der Dortelweiler Sturm Ljujic und Kilic am Keeper der Heimmannschaft (31.). Wiederum ohne Erfolg blieben die Dortelweiler Angreifer in der 38. Minute, als zunächst der Schuss von Hakan Kilic gehalten wurde und der Nachschuss von Stefan Ljujic an den Pfosten ging. Abermals scheitere Stefan Ljujic und Erkan Uslu am Schlussmann in der 39. Minute. Dann ging es in die Pause. Der SV Hoch-Weisel war mit dem Tempo des SCD völlig überfordert, blieb nur bei gelegentlichen Kontern gefährlich, die aber allesamt in der Abwehr des SCD stecken blieben. Nach der Pause verflachte das Spiel dann ein wenig. Direkt nach der Pause hatte Daniel Gutberlet direkt die Möglichkeit auf 3:0 zu erhöhen, sein Schuss aus 16 m war aber letztlich zu ungefährlich (47.). Der SCD spielte nun das Spiel clever herunter und kam in der 81. Minute durch Fidel Zegai zum 3:0. Dieser staubte einen noch gehaltenen Uslu Schuss ab. Vorausgegangen war einen Ljujic Flanke von der linken Seite und ein sehenswerter Schuss von Erkan Uslu. Insgesamt ein hochverdienter Sieg, der eigentlich höher hätte ausfallen müssen. (est)

SCD: Sascha Marscheck, Sven Marscheck, Götz, Breitenbach, Gutberlet (Steppan), Zegai, Uslu (Gülenc), Bilen, Hakan Kilic, Ljujic, Schäfer (Karagöz)

Tore:
0:1 (19.) Fidel Zegai
0:2 (23.) Rene Salzmann ET
0:3 (81.) Fidel Zegai

Wir unterstützen:



Unsere Partner: