01.03.2009 FC Olympia Fauerbach - SC Dortelweil 1:2

Der SC konnte sich gegen den FC Olympia Fauerbach mit 2:1 auf fremden Platz durchsetzen. Hierbei hatten die Kicker des SC zunächst große Mühe das Spiel auf dem katastrophalen Rasenplatz in den Griff zubekommen. Hier merkte man der spielstarken Beierle-Truppe an, dass sie eher ein ordentliches Geläuf gewöhnt sind. Nach etwa 20 Minuten bekam der SC das Spiel in den Griff und erspielte sich zunächst Chance durch Standardsituationen. Hakan Kilic hätte in dieser Phase den SC nach eine Ecke per Kopf fast in Führung gebracht. Sein Kopfball ging nur knapp über das Gehäuse. Ebenso scheiterte der überraschte Sebastian Bunzel nach einer Ecke aus kurzer Distanz, als ihm der Ball vor die Füße fiel. Nach 27. Minuten ging der SC dann verdient in Führung. Hierbei half der Gastgeber mit, als Darko Matic Hakan Kilic den Ball in die Füße spielte. Die Chance ließ sich der Angreifer des SC nicht nehmen und erzielte das 0:1 (27.). Der Gastgeber aus Fauerbach war in der ersten Spielhälfte lediglich einmal wirklich torgefährlich. Nach einer Freistoßflanke ging der Heber des Fauerbacher Angreifers zum Glück für den SC aber nur auf die Latte (37.). Kurz vor der Pause setzte sich Erkan Uslu über rechts sehr gut durch flankte auf den zweiten Pfosten des Fauerbacher Tores. Dort stand David Beljan goldrichtig. Per „Flugkopfball“ erzielte er das durchaus verdiente 0:2 (45.). Wer nun dachte die Partie sei nach dem 0:2 erledigt, erlebte nach der Pause ganz starke Fauerbacher, die von direkt von Beginn der zweiten Spielhälfte mächtig Druck entfachten. Der SC schien hiervon ein wenig überrascht, stand aber in der Defensive sehr gut. Große Tormöglichkeiten konnten sich die Hausherren zunächst nicht erzielen. Nach einem Abwehrfehler der SC Kicker konnte Schlussmann Michael Wagner erst noch glänzend parieren. Der Ball blieb aber heiß, und so konnte Ilja Tezkow den 1:2 (75.) Anschlusstreffer erzielen. Der SC konnte die sich ihm nun bietenden Konterchancen nicht nutzen, so dass es bis zum Abpfiff spannend blieb. Aufgrund der ersten Halbzeit unter dem Strich ein verdienter Sieg für den SC. (est)

SCD: Wagner, Gülenc (Birsin), Uslu, Breitenbach, Bunzel (Gutberlet), Zegai, Bilen, Hakan Kilic, Beljan, Ljujic, Beierle

Tore:
0:1 (27.) Hakan Kilic
0:2 (45.) David Beljan
1:2 (75.) Ilja Tezkow

Wir unterstützen:



Unsere Partner: