22.03.2009 SC Dortelweil - FSV Kloppenheim 9:1

Nach der 1:2 Schlappe gegen die SG Melbach hat sich der SC eindrucksvoll zurückgemeldet. Der FSV Kloppenheim wurde mit 9:1 wieder nach hause geschickt. Von der ersten Minute an zeigte die Truppe von Trainer Beierle wer Herr im Hause ist und ging hoch konzentriet zu Werke. Nach fünf Minuten stand es bereits 2:0 für den SC. Hakan Kilic aus 18 m (3.) und Stefan Ljujic aus 16 m (5.) fackelten nicht lange als sie den Ball bekamen und schlossen jeweils zum Torerfolg ab. Nach einer halben Stunde hätte es bereits 5:0 stehen können. Aber Chancen von Hakan Kilic (18.) und Filip Bilen (25.)fanden nicht den Weg ins Tor. Dafür gelangte ein abgefälschter Schuss von Hankan Kilic (23.) den Weg ins Tor. Abermals Hakan Kilic traf nach Zuspiel von Emre Gülenc zum 4:0 (36.), als er den Ball am bedauernswerten Kloppenheimer Schlussmann vorbeispitzelte. Für Schlussmann Döpfner aus Kloppenheim war die Partie dann nach 37 Minuten beendet, als er gegen Stefan Ljujic im Strafraum die Notbremse zog. Es folgte die rote Karte und der fällige Strafstoß. Der gefoulte Stefan Ljujic traft selber an und verwandelte sicher zum 5:0 (37.) Halbzeitstand. Der SC zeigte sich auch nach der Pause weiter torhungrig und erzielte durch den eingewechselten Fidel Zegai per direktem 17 m Freistoß das 6:0 (47.)  In der 51. Minute war der SC weit aufgerückt. Kloppenheim spielte einen langen Ball auf Simon Wolf, der allein vor Schlussmann Michael Wagner auftauchte, und zum 6:1 (51.) einschob. Danach aber wieder das gewohnte Bild. Ein 20 m Freistoß von Fidel Zegai fand in der 65. Minute abermals den direkten Weg zum 7:1 ins Tor. Damit noch nicht genug. Der SC ließ zwei weitere Treffer durch Hakan Kilic zum 8:1 (76.) und 9:1 (80.) folgen. David Beljan bereitete das 8:1  mit seinem Zuspiel auf Hakan Kilic direkt vor, und war beim 9:1 Ausgangspunkt als er Daniel Gutberlet mustergültig einsetzte, und dieser auf Hakan Kilic spielte. Am Ende hätte es auch locker ein zweistelliges Ergebnis für den SC geben können, aber weitere gute Möglichkeiten von Fidel Zegai (75.) und Stefan Ljujic (79., 81., 88.) blieben ungenutzt. Gegen einen völlig überforderten Gegner ein auch in der Höhe absolut verdienter Sieg. (est)

SCD: Wagner, Gülenc, Uslu (Karagöz), Beierle, Bunzel (Gutberlet), Steppan (Zegai), Bilen, Hakan Kilic, Beljan, Ljujic, Sven Marscheck

Tore:
1:0 (3.) Hakan Kilic
2:0 (5.) Stefan Ljujic
3:0 (23.) Hakan Kilic
4:0 (36.) Hakan Kilic
5:0 (37.) Stefan Ljujic
6:0 (47.) Fidel Zegai
6:1 (51.) Simon Wolf
7:1 (65.) Fidel Zegai
8:1 (76.) Hakan Kilic
9:1 (80.) Hakan Kilic

Wir unterstützen:



Unsere Partner: