06.09.2009 SC Dortelweil - TuS Merzhausen 2:4

Gegen die TuS Merzhausen gab es für die Beierle Truppe eine verdiente 2:4 Niederlage. Der SC fand zunächst überhaupt nicht ins Spiel und hatte Glück, dass man nicht bereits nach 15 Minuten mit 2:0 in Rückstand geraten ist. Dies lag letztlich daran, dass Merzhausen sich die bietenden Angriffe nicht konsequent zu Ende spielte, und der letzte Pass nicht ankam. Nach etwa einer Viertelstunde fand der SC dann besser ins Spiel, und kam zu einer ersten Möglichkeit durch Hakan Kilic (15.). Sein Schuss aus ca. 17 Metern ging aber über das Gehäuse. In der 21. Spielminuten wurde Robin Dobios vom Gästespieler Stanscheitis im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß konnte Gäste-Keeper La Terra gegen Hakan Kilic parieren. SC-Schlussmann Radisav Milicevic bewahrte den SC in der 32. Minute vor dem sicheren 1:0 Rückstand, als er glänzend den Schuss von Domenico Signoriello hielt. Dann die Führung für den SC. Hakan Kilic wurde von Robin Dobios bedient und schob zum 1:0 (35.) ein. Nur drei Minuten später war es erneut Hakan Kilic, der diesmal eine Freistoßflanke von Fidel Zegai aufs Tor brachte, aber ein wenig zu hoch zielte. Die Schlussphase gehörte dann wieder den Gästen aus Merzhausen. In Minute 41 scheiterten gleich drei Spieler aus Merzhausen aus kürzester Distanz entweder am SC Schlussmann, oder an der vielbeinigen Abwehr, ehe der Ball endgültig geklärt wurde. Aus TuS Angreifer Zamir Yosuf brachte den Ball aus sieben Metern nicht am glänzend aufgelegten SC Schlussmann Radisav Milicevic vorbei (45.). Aber dann doch noch der Ausgleich vor der Pause. Konstantinos Charalandidis wurde nach einer Ecke von Scharunes Stanscheitis in Position gebracht und vollendete mit einem Schlenzer ins lange Eck zum 1:1 (45.+2) Pausenstand. Trotz deutlicher Worte von Trainer Beierle in der Halbzeit blieb die TuS aus Merzhausen die spielbestimmende Mannschaft. Allein in der ersten Viertelstunde der zweiten Hälfte scheiterten die Gäste dreimal am SC Schlussmann Radisav Milicevic (51., 57. und 61.). Ihm war es zu verdanken, dass der SC bis zur 69. Minute mit 2:1 vorne lag. Nach der Pause hatte Robin Dobois sein erstes Saisontor erzielt (55.). Vorausgegangen war ein langer Ball, den Dobios selbst per Kopf verlängerte, und dann allein auf den Torwart zulief, diesen ausspielte und zum 2:1 einschob. Doch in der 69. Minuten verteilte der SC ein Gastgeschenk. Ein lange Ball der Gäste landetet eigentlich in der SC Abwehr, aber anstatt den Ball zu klären, eroberte sich der eingewechselte Andrius Pancerovas den Ball und ließ Milicevic keine Abwehrmöglichkeit (2:2, 69.). Nur neun Minuten später sogar die Führung der Gäste. Gazmend Makruti brachte eine Ecke genau zu seinem Mitspieler Martin Ochmann, der unbedrängt zum 2:3 einköpfen konnte (78.). Nur eine Minute später hätte Konstantinos Charalandidis das 2:4 erzielen müssen, scheiterte aber am SC Schlussmann Milicevic. Die endgültige Entscheidung fiel dann mit dem Schlusspfiff in der 93. Minute, als Andrius Pancerovas seinen zweiten Treffer zum 2:4 Endstand erzielte. Ein für die Gäste auch in der Höhe hoch verdienter Sieg. (est)


SCD: Milicevic, Gülenc (Beljan), Herch, Tekle (Uslu), Breitenbach, Bunzel, Zegai (Rüther), Sven Marscheck (Uslu), Dobios, Bilen, Hakan Kilic

Tore:
1:0 (05.) Hakan Kilic
1:1 (45+2.) Konstantinos Charalandidis
2:1 (55.) Robin Dobios
2:2 (69.) Andrius Pancerovas
2:3 (78.) Martin Ochmann
2:4 (90+3.) Andrius Pancerovas

Wir unterstützen:



Unsere Partner: