11.10.2009 KSV Tempo Frankfurt - SC Dortelweil 0:1

Den zweiten 1:0 Erfolg in Folge konnte der SC am Sonntag gegen KSV Tempo Frankfurt einfahren und hat nun 14 Punkte auf dem Konto. Das Spiel begann für kämpferisch starke Dortelweiler auf dem tiefen Geläuf sehr gut. Nach drei Minuten hätte es beinahe schon 1:0 für den SC gestanden, als David Beljan einen Freistoß von Rechtsaußen flach in den 16er drosch. Freund und Feind verpassten, so dass der Ball leider nur am Pfosten landete. Ein Schrecksekunde gab es in der 7. Spielminute als ein langer Ball von Tempo nicht geklärt wurde und Malbasa frei vor Keeper Milicevic auftauchte. Der Ex-Tempo Spieler Milicevic behielt aber die Oberhand und wehrte den Schuß von Malbasa ab. Der SC kam immer besser ins Spiel und übernahm die Kontrolle über das Spielgeschehen, so dass die Hausherren lediglich bei Standardsituationen für Gefahr sorgen konnten. Dem SC boten sich in Hälfte eins noch zwei gute Möglichkeiten. Nach 10 Minuten zog Robin Dobios nach Kopfballverlängerung von Stefan Ljujic aus ca. 20 m ab. Sein Schuss strich knapp am langen Pfosten vorbei. Abermals David Beljan per Freistoß sorgte nach 28 Minuten für Aufregung. Sein Schuss aus 25 m konnte von Tempo Schlussmann nicht festgehalten werden. Stefan Ljujic bot sich die Gelegenheit zum Nachschuss der aber an der Latte landete. So ging es mit 0:0 in die Pause. Über eine Gästeführung hätten sich die Hausherren nicht beklagen dürfen. Zu Beginn des zweiten Durchgangs machte der SC viel Druck und schnürte die Hausherren phasenweise in ihrer Hälfte ein. So kam der SC zu Möglichkeiten in der 48. und 51. Minute die jedoch nicht den Weg ins Tor fanden. In der 54. Minute dann der Treffer für den SC durch Fidel Zegai. Der gut leitende Schiedsrichter gab den Treffer jedoch wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht. Schließlich war es dann in der 71. Minute doch soweit. Robin Dobios flanke von der rechten Seite mustergültig auf Stefan Ljujic der den Ball aus ca. 10 Metern an die Latte schoss. Von der Latte prallte der Ball an die Hacke des Tempo Schlussmannes und von dort hinter die Linie. Nur eine Minute später scheitere Stefan Ljujic an Keeper von Tempo, als er nicht mehr richtig hinter den Ball kam. Dies wäre wohl die Vorentscheidung gewesen. Stattdessen wurde es noch mal spannend als der Schiedsrichter Alexander Herch vom SC die rote Karte zeigte (75.). Der Linienrichter hatte genau hingeschaut und eine Unsportlichkeit von Alexander Herch an seinem Gegenspieler beobachtet und den Schiedsrichter informiert. Die nun in Überzahl spielenden Hausherren versuchten nun Druck auf das SC Gehäuse zu entfalten, kamen aber nicht über mehr Ballbesitz hinaus und konnte auch in Überzahl die SC Abwehr nicht mehr in Gefahr bringen. Fast hätte Stefan Ljujic in der 83. Minute einen Konter des SC erfolgreich abgeschlossen. Er scheiterte aber am Tempo Schlussmann. Am Ende hieß es dann verdient 1:0 für den SC, der sich über den zweiten Sieg in Folge freuen durfte. (est)

SCD: Milicevic, Steppan, Herch, Tekle, Gutberlet, Sven Marscheck, Zegai, Bunzel (Gülenc), Dobios (Berhane), Beljan, Ljujic

Tore:
0:1 (71.) Stefan Ljujic

Wir unterstützen:



Unsere Partner: