22.11.2009 SC Dortelweil - SG Rotweiss Frankfurt II 2:6

Der SC bot lediglich in den ersten 25 Minuten guten Fußball und musste in dieser Phase durch Haken Kilic eigentlich in Führung gehen (17.). Mit zunehmender Spieldauer verlor der SC jedoch den Faden. Folgerichtig fiel das 0:1 durch William Anane (32.), als der SC den Ball nach einem Eckball nicht aus der Gefahrenzone befördern konnte. Jetzt war der SC völlig von der Rolle. Direkt nach dem Anstoß verlor der SC den Ball leichtfertig in der Vorwärstbewegung. Das Ende vom Lied das 0:2 (33.) durch Aykut Aydin nur eine Minute nach dem 0:1. Nach dem erneute Anst0ß fast das selbe Spiel, nur diesmal konnte SC Schlussmann Radisav Milicevic das Tor durch Damir Suker in höchster Not verhindern (34.). Der SC konnte wieder etwas Ruhe in sein Spiel bringen, und kam durch David Beljans Freistoß aus 18 Metern zum 1:2 (40.). Aber nur drei Minuten später ein erneuter Ballverlust des SC der die Gäste zum Konter einlud. Abermals Aykut Aydin verwandelte zum 1:3 (43.). Die Entscheidung fiel noch vor der Pause in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Stefano Basanisi schlug zweimal zu (45.+1 und 45.+2) zum 1:5 Halbzeitstand. In Hälfte entwickelte der SC eine kurze Druckphase direkt nach der Pause und kam zu Möglichkeiten durch David Beljan (53., Distanzschuss gehalten), Fidel Zegai (56. Freistoß ans Aluminium). Besser machte es Robin Dobios der einen langen Abschlage vom SC Schlussmann zum 2:5 verwandelte (58.). Mit dem 2:6 (69.) durch Marco Lovric war das Spiel dann jedoch endgültig entschieden. Kurz vor Spielende verabschiedete sich SC Kicker Emre Gülenc mit gelb-rot. Er sah hierbei gelb und gelb-rot quasi in einer Szene, als er zunächst meckerte und dann den Ball wegschoss. (est)


SCD: Milicevic, Topal, Beljan, Vogel, Gutberlet (Gülenc), Bunzel (Breitenbach), Zegai (Sulejmani), Sven Marscheck, Dobios, Bilen, Hakan Kilic

Tore:
0:1 (32.) William Anane
0:2 (33.) Aykut Aydin
1:2 (40.) David Beljan
1:3 (43.) Aykut Aydin
1:4 (45.+1) Stefano Basanisi
1:5 (45.+2) Stefano Basanisi
2:5 (58.) Robin Dobios
2:6 (69.) Marco Lovric

Wir unterstützen:



Unsere Partner: