03.10.2010 SC Dortelweil - SV Schwalheim 7:0

Zu Hause bleibt der SC Dortelweil weiter ohne Punktverlust. Gegen den Tabellenletzten SV Schwalheim erspielte sich die Elf von Trainer Beierle den erwarteten Pflichtsieg. Dabei agierte der SC von Beginn an souverän und dominant, ließ keine Chancen zu und hätte lediglich selber noch ein wenig effizienter seine eigenen Chancen nutzen können. Dabei musste Markus Beierle vor dem Spiel noch eine Umstellung vornehmen, da der erkrankte Sascha Marscheck nicht seinen angestammten Platz im Tor einnehmen konnte. Für ihn kam Daniel Köhler zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz, konnte sich aber kaum auszeichnen. Und weil von Schwalheim keine Gefahr ausging, war es mit Joshua Hamann ausgerechnet ein Abwehrspieler, der den Torraigen eröffnete. Es war in der 13. Min. als er den verdutzten Keeper Harsch mit einem Lupfer aus 16 Metern überraschte. Und seinem ersten Saisontor ließ er in der 18. Minute sogar seinen zweiten Treffer folgen. Einen Zegai-Freistoß schloss er mit einem sehenswerten Kopfball ins lange Eck ab. Danach wurde es ein wenig zäh und folgerichtig blieb es zur Pause auch bei der 2:0 Führung des SC. Erst nach der Pause fielen dann die Tore wie am Fließband. Sulejmani (52.), Bittner (64.), Kilic (75.), Bunzel (79.) und Zegai (82.) erhöhten auf den 7:0 Endstand. Nimmt man noch den Freistoss ans Lattenkreutz aus der 50. Minute und den Freistoß an die Latte aus der 83. Minute jeweils von Fidel Zegai getreten hinzu, dann kann man konstatieren, dass der Sieg auch in dieser Höhe verdient war. (mg)
 

SCD: Köhler, Sven Marscheck, Tekle, Hamann, Beierle, Bunzel, Zegai, Oral, Sulejmani (Kilic), Ghebrezghi (Vaz Lorenzo), Bittner (Obrazhda)
 

Tore:
1:0 (13.) Joshua Hamann
2:0 (18.) Joshua Hamann
3:0 (52.) Arben Sulejmani
4:0 (66.) Marcel Bittner
5:0 (75.) Hakan Kilic
6:0 (79.) Sebastian Bunzel
7:0 (82.) Fidel Zegai (FE)

Wir unterstützen:



Unsere Partner: