31.03.2011 SC Dortelweil - Türk Gücü Friedberg 2:2

In einem sehr guten Kreisoberligaspiel trennten sich der SC und Türk Gücü Friedberg 2:2. Am Ende ein gerechtes dem Spielverlauf entsprechendes Unentschieden. Damit ist die eindrucksvolle Siegesserie des SC zwar gerissen, aber der SC ist auch weiterhin seit nunmehr 15 Spielen ungeschlagen. Beide Mannschaften neutralisierten sich über weite Strecken der ersten Hälfte, so dass Chancen rar waren. Der SC verbuchte in Durchgang ein zwei gute Möglichkeiten. Eine direkt zu Beginn des Spiels, als David Beljans Freistoß gerade noch vom Gäste Schlussmann pariert werden konnte (2.). Die zweite Möglichkeit ergab sich kurz vor Ende des ersten Durchgangs, als der SC einen Konter über Fidel Zegai fuhr. Zegai spielte auf Besir Obrazhda, der seinen Gegenspieler vernaschte, dann aber ebenfalls am Gäste Schlussmann scheiterte (44.). Zwischen der 25. und 40. Minute hatte der Gast aus Friedberg eine Drangphase in der er zu drei Tormöglichkeiten kam. Den Anfang machte eine äußerst umstrittene Entscheidung, als ein langer Ball Segin Karpuz erreichte, und dieser den heraus stürmenden Daniel Köhler überlupfte und der Ball Richtung Tor folg. SC Schlussmann Köhler versuchte noch den Ball vor der Linie wieder zu erreichen, was Ihm aber wohl nicht ganz gelang (27.). Der Schiedsrichter entschied aber nicht auf Tor, sondern ließ weiterspielen. Letztlich eine gerechte Entscheidung, da Karpuz klar im Abseits stand. In Minute 33 eine weiter Möglichkeit für den Gast. Den Schuss von Janos Schmidt konnte SC Schlussmann Köhler aber sicher abwehren. Die dritte Möglichkeit für Türk Gücü war ein Freistoß vom 16ner Eck (37.), den aber Daniel Köhler ebenfalls sicher halten konnte. Den besseren Start in Hälfte zwei erwischte dann Türk Gücü, als der SC einen leichten Ballverlust in der Vorwärstbewegung hinnehmen musste. Das Unheil nahm seinen Lauf, und so konnte Daniel Fiedler am zweiten Pfosten einen Querpass von Alit Usic zum 0:1 verwerten (47.). Der SC hatte aber die richtige Antwort nur vier Minuten später parat. Nach einem schönen Pass in die Tiefe von Robert Oral auf Robin Dobios verwandelte Dobios im zweiten Versuch zum 1:1 (51.). Jetzt ging es hin und her. Sengin Karpuz (53.) und Roman Billy (54.) scheiterten jeweils per Kopf an SC Schlussmann Daniel Köhler. Robin Dobios scheiterte mit einem 16 Meter Schuss am Gäste Keeper (55.). Dann das 1:2 für Türk Gücü (56.) durch Tezcan Üstündag der einen Querschläger von SC Mann Joshua Hamann abstaubte. Wieder lief der SC einem Rückstand hinter her. Wiederum war es Robin Dobios der für den Ausgleich sorgte. Hakan Kilic hatte sich den Ball erobert und sofort auf Dobios gespielt, der im eins gegen eins mit dem Gäste Schlussmann die Nerven behielt und zum 2:2 (66.) traf. Nach dem Ausgleich verflachte das Spiel dann ein wenig und beide Mannschaften neutralisierten sich wieder. Nennenswerte Chancen gab es nicht mehr. So endete die Begegnung mit einem gerechten 2:2. (est)
   
SCD: Köhler, Beljan, Hamann (Tekle), Wöllmann, Gutberlet, Bilen, Bunzel, Zegai (Kilic), Besir Obrazhda (Ghebrezghi), Oral, Dobios

Tore:
0:1 (47.) Daniel Fiedler
1:1 (51.) Robin Dobios
1:2 (56.) Tezcan Üstündag
2:2 (66.) Robin Dobios

Wir unterstützen:



Unsere Partner: