17.05.2015 SC Dortelweil - FC Neu-Anspach 3:0

Im vorletzten Heimspiel der Saison traf der SC Dortelweil auf Neu-Anspach. Für die Gäste war die Saison schon bereits so gut wie gelaufen, da aufgrund ihrer Platzierung im oberen Mittelfeld der Tabelle weder nach oben, noch nach unten eine große Veränderung in der Tabelle möglich gewesen wäre. Der SC Dortelweil durfte dagegen auf den vorzeitigen Klassenerhalt hoffen, da mit einem Sieg, bei einer gleichzeitigen Niederlage von Nieder-Wöllstadt, der Vorsprung zwei Spieltage vor Schluss auf sieben Punkte anwachsen würde.

Der SCD versuchte von Beginn an Druck auszuüben und wäre in der 11. Minute beinahe durch Ljujic in Führung gegangen, sein Heber verfehlte aber knapp das Ziel. Doch zwei Minuten später gelang die frühe Führung. Der Dortelweiler Stürmer Stoss setzte sich auf der Außenbahn gut durch und brachte eine flache Flanke in den Strafraum, wo Ghebrezghi den Ball in die lange Ecke zum 1:0 verwandelte.

Dieses Tor gab der Dortelweiler Mannschaft Sicherheit und die Möglichkeit, befreit aufzuspielen. Aus dieser Überlegenheit entstanden zunächst keine weiteren Torchancen, aber dies änderte sich, als Stoss von Günther mit einem Steilpass in Szene gesetzt wurde und den Ball souverän rechts am Torwart vorbei zum 2:0 einschob (29.).

Es dauerte ganze 36 Minuten, bis Neu-Anspach den ersten Torschuss für sich verbuchen konnte, der Schuss von Enrico Weber stellte aber keine Gefahr fürs Dortelweiler Tor dar. Kurz vor Beginn der Halbzeit gab es noch einen Freistoß aus zentraler Position für Dortelweil, Schreiber konnte den Schuss von Günther aber mit einer guten Parade entschärfen (43.).

Die 2:0 Pausenführung für den SCD ging gegen erschreckend harmlose Gäste aus Neu-Anspach aufgrund der Feldüberlegenheit völlig in Ordnung.

Auch in der zweiten Hälfte konnte Dortelweil das Spiel an sich reißen und hätte durch Bittner fast auf 3:0 erhöht (51.). Ljujic machte es in der 58. Minute besser, als er im Strafraum in einer Situation, die schon geklärt schien, an den Ball kam, sich drehte und über den Torwart hinweg zum 3:0 ins Tor traf (58.).

Nun lud Neu-Anspach die Gastgeber förmlich ein, noch weiter zu erhöhen. Göktas kam von der linken Straufraumseite zum Abschluss, aber sein Schuss wurde von Schreiber pariert, ebenso der Nachschuss von Stoss (61.). Der eingewechselte Steffen hatte zwei Mal das 4:0 auf dem Fuß, scheiterte aber jeweils am gut parierenden Torwart, nachdem er erst durch Stoss mit einem Ball über die Köpfe der Angreifer hinweg in Szene gesetzt worden war und dann einige Minuten später nach einer weiteren Vorlage von Stoss mit einem Seitfallzieher an Schreiber scheiterte (71., 78.).

Die Gäste kamen auch in der zweiten Hälfte zu keiner einzigen echten Torchance und mussten beinahe noch das 4:0 einstecken, als Stoss den Ball über den Torwart hob, allerdings das Tor knapp verfehlte.

Nach dieser überzeugenden Leistung kann der SCD gegen die enttäuschende Mannschaft aus Neu-Anspach endlich wieder einen Heimsieg feiern und darf sich aufgrund der Nieder-Wöllstädter Niederlage, kombiniert mit der Tabellensituation in der Verbandsliga Süd, über den Klassenerhalt freuen.

Aufstellungen:

SC Dortelweil: Gübler – Dogot, Eiwanger, Bamberg – Assheuer, Ghebrezghi (60. Eder) – Bittner, Günther (56. Stahl), Göktas – Ljujic (Steffen), Stoss

FC Neu-Anspach: Schreiber- Fomin (45. Bartsch), Lorenz, Dilges (45. Becker), R. Gilles – Schmid (45. Selzer), Krautwald – P. Gilles, Müller, E. Weber- M. Weber

Wir unterstützen:



Unsere Partner: