24.11.2013 SC Dortelweil II - SV Hoch-Weisel 2:1

Drei wichtige Punkte vor der Winterpause konnte unsere Mannschaft im Spiel gegen den SV Hoch-Weisel verbuchen. In einem sehr zerfahrenen Spiel zweier Teams aus der unteren Tabellenhälfte, konnten die Dortelweiler nach knapp zehn Minuten erste gefährliche Angriffe starten. Nach neun Minuten ging ein Schuss von Sebastian Göktas aus 22 Metern am Tor vorbei. Zwei Minuten später, bei einer Diagonalflanke von Göktas, kam Julian Waschkau etwas zu spät. Wiederum zwei Minuten später, klatschte ein Volleyschuss von Göktas aus 20 Metern an die Latte. In der 29. Minute flankte Marcin Lenarczyk von der rechten Seite in den Strafraum, doch in der Mitte verpasste Marco Falter den Ball. In der 34. Minute war es dann soweit. Nachdem sich Lenarczyk an der rechten Außenbahn durchsetzen konnte, drang er in den Strafraum ein und schoss den Ball knallhart in den linken Torwinkel zum 1:0. Zwei Minuten später hätte es fast wieder geklingelt. Nach einer Flanke von Patrick Jung konnte Alexander Schäfer, fünf Meter vor dem Tor stehend, den Ball aber nicht unter Kontrolle bringen. Bis zur Pause gab es noch einige Möglichkeiten auf beiden Seiten, die aber alle nichts einbrachten.

Die erste gefährliche Aktion der zweiten Hälfte hatte unser Gast aus Hoch-Weisel in der 55. Minute. Hoffmann kam aus 16 Metern frei zum Schuss, den Patrick Ingendae aber parieren konnte. In der 65. Minute konnte erneut Lenarczyk von der rechten Seite flanken, doch Falter am langen Pfosten fand mit seinem Kopfball im Gästetorhüter seinen Meister. Drei Minuten später dann der überraschende Ausgleich. Nachdem sich Hoffmann auf der rechten Seite gegen Nicklas Schäfer durchsetzen konnte, schoss er den Ball unhaltbar unter die Latte zum 1:1. In der 70. Minute fand dann eine sehr kuriose Aktion statt. Nachdem Christian Sambale von links geflankt hatte, Patrick Jung den Ball aus fünf Metern im Tor unterbrachte, der Schiedsrichter das Tor gegeben hatte, nahm er es wieder zurück. Die Spieler von Hoch-Weisel hatten sich von einem zweiten Spielgerät irritiert gefühlt, das von außen hinein gerollt war. Leider spielten nach dieser Aktion die nächsten zehn Minuten nur noch die Gäste. Doch an diesem Sonntag war das Glück auf unserer Seite und so fand der Ball bei drei gefährlichen Kontern nicht den Weg ins Tor. In der 85. Minute fiel dann der Siegtreffer für unsere Mannschaft. Lenarczyk konnte zum wiederholten Male von der rechten Seite flanken und Alexander Gabriel vollendete aus sieben Metern zum 2:1. Vier Minuten später zog Falter aus 25 Metern ab, doch auch diesen Schuss konnte der Gästekeeper mit Glück und Geschick am Tor vorbei lenken. Drei Minuten später schaute der Schiedsrichter auf seine Uhr und beendete das Spiel. (jf)

Wir unterstützen:



Unsere Partner: